Donnerstag, 22. Juni 2017

Barilla Pasta & Sauce

Über die Kjero.com ( https://www.kjero.com/ )wurde ich ausgewählt, neue Gerichte von Barilla zu testen.
Es handelt sich um 4 verschiedene Gerichte, die jeweils
250 gr. Pasta und 260 gr. gebrauchsfertige Sauce enthalten.
Ich habe folgende Sorten erhalten:


  • 1x Barilla Pasta & Sauce Set Penne Arrabbiata
  • 1x Barilla Pasta & Sauce Set Spaghetti mit Tomate und Basilikum
  • 1x Barilla Pasta & Sauce Set Spaghetti Bolognese
  • 1x Barilla Pasta & Sauce Set Maccheroni mit Tomate und Ricotta 

Es gibt 2 Zubereitungsmöglichkeiten:

1) Die Gerichte können auf klassische Weise zubereitet werden: Die Nudeln kochen und die Sauce erwärmen.

2) Man kann die Gerichte aber auch ganz einfach in nur 1 Pfanne zubereiten.Dazu gibt man die Pasta und 600 ml Wasser in eine mittelgroße Pfanne. Nach ca. 8 Minuten bei mittlerer Hitze ist das Wasser fast vollkommen von der Pasta aufgenommen worden, so dass man die Sauce jetzt hinzugeben kann. Dann rührt man so lange, etwa 2 Minuten, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.

Da wir mit mehreren Personen gegessen haben, ich aber nur eine geeignete Pfanne besitze, habe ich mich für die klassische Zubereitungsweise entschieden. Außerdem koche ich Nudeln immer im Salzwasser, was bei der Pfannenzubereitung entfällt. Mir wären ungesalzene Nudeln einfach zu lasch.
Wir haben beim ersten Test die Sorten Barilla Spaghetti Bolognese und Barilla Spaghetti mit Tomate und Basilikum ausprobiert.

Hier die Sorte Tomate und Basilikum:

Der Geschmack war gut, allerdings waren wir uns alle einig, dass alles ein bisschen trocken war.

Die Sauce hat uns allen nicht gereicht. Die Fotos auf den Paketen sehen da ganz anders aus: Soße satt und reichlich Fleisch in der Bolognese. Leider stimmt beides nicht.

Hier die Sorte Bolognese:

Glücklicherweise habe ich immer einige Gläser Pasta Soße von Barilla im Vorratsschrank, so dass wir unsere Gerichte nach den ersten Testgabeln etwas flüssiger machen konnten. Ich mag auch gerne Fleisch in der Bolognese sehen und schmecken.
Ich weiß aber auch, dass viele meiner Bekannten nur sehr wenig Sauce auf ihrer Pasta essen und dass ihre Bolognese kaum Fleisch zu enthalten braucht, so dass diese Saucen vielen anderen "Schnellkochern" wahrscheinlich so reicht wie sie im Paket enthalten ist.
Mein Fazit: Man kann das Produkt durchaus verwenden, wenn es schnell gehen soll. Außerdem ist es immer gut, eine leckere schnelle Mahlzeit in Vorratsschrank zu haben.

1 Kommentar: